The ICEMAN
The ICEMAN
  Startseite
 
  NEWS
 
  Saison 2006
  Saison 2005
  Termine
 
  FORMEL 1
  WM
  Regelment
 
  KIMI
  about the ICEMAN
  Seine Autos
 
  EXTRAS
  Interviews
  Fanfictions
  Autogramme
 
  FOTOS
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  2001
  privat
  Renn-Bilder
 
  LINKS
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/lydi84

Gratis bloggen bei
myblog.de








KIMI RÄIKKÖNEN

Startnummer: 9

Nationalität: Finnisch

Geburtsdatum: 17.10.1979

Geburtsort: Espoo/Finnland

Wohnort: London/Großbritannien

Größe/Gewicht: 1,75 m / 63,0 kg

Familienstand: verheiratet mit Jenni

Jahreseinkommen: ca. 8 Millionen Euro

Hobbies: Snowboard fahren, Joggen, Fitnesstraining, Eishockey

Lieblingsmusik: Eminem

Lieblingsessen: Pasta, Hühnchen aller Art

Internet: www.racecar.co.uk/kimi/

Karriere-Beginn: 1987 im Kart-Sport

Formel-1-Debüt: Melbourne/Australien 2001 auf Sauber-Petronas (6. Platz)

Formel-1-Highlights:
- Vize-Weltmeister 2003
- WM-Sechster 2002
- 1. Grand-Prix-Sieg beim Malaysia-GP in Sepang 2003
- Sieg beim Belgien-GP in Spa 2004
- Zweiter Platz beim GP von Frankreich in Magny Cours 2002
- Zwei vierte Plätze im Debüt-Jahr 2001 als Sauber-Pilot

Highlights vor der Formel 1:
- Britischer Formel-Renault-Meister 2000
- Meister der Formel-Renault-Winterserie 1999
- Zweiter in der europäischen Kart-Meisterschaft (GP Formel Super A) 1998
- nordischer Kart-Meister 1998
- finnischer Kart-Meister 1997 und 1998


SAISON TEAM
2005 McLaren-Mercedes
2004 McLaren-Mercedes
2003 McLaren-Mercedes
2002 McLaren-Mercedes
2001 Sauber-Petronas




Verwunderlich wäre es nicht, denn die sportliche Klasse Kimi Räikkönens ist unbestritten. Gleich bei seinem Debüt im Grand Prix von Australien eroberte er 2001 als Sechster einen WM-Punkt und beeindruckte mit seiner mutigen Fahrweise. Bereits im zweiten Jahr saß er als Nachfolger von Mika Häkkinen bei McLaren-Mercedes in einem Spitzenauto, wurde WM-Sechster und galt bereits in der folgenden Saison als Mitfavorit auf den Titel. Prompt lieferte er sich mit Michael Schumacher und Juan Pablo Montoya ein packendes Duell und wurde schließlich mit nur zwei Punkten Rückstand Vizeweltmeister.


Erste Fahrversuche im Lada
Durch ein motorsportbegeistertes Umfeld wurde bei Kimi Räikkönen schon früh das Interesse an diesem Sport geweckt. Die ersten Fahrversuche in einem Auto machte er als Elfjähriger mit dem Lada seines ältesten Bruders Rami, der selbst in seiner Heimat ein erfolgreicher Rallyefahrer ist. Zu diesem Zeitpunkt konnte Kimi bereits auf einige Rennauftritte in Kart-Junioren-Klassen zurückblicken, ehe es dann von 1993 an im Kart etwas ernsthafter zur Sache ging. In seiner zweiten Saison im Raket-Cup holte er sich 1994 Rang zwei und schaffte im Jahr darauf den Sprung in die Formel A.


In den folgenden Jahren zeigte er mehrfach sein exzellentes Können, und ab 1997 war er, wenn es um den Titel ging, stets vorne mit dabei. So holte er sich zweimal den Sieg in der nationalen Formel-ICA-Meisterschaft, wurde 1998 finnischer Meister in der Formel-A und gewann im selben Jahr auch die ICA-Nordic-Meisterschaft. In der Super-A-Klasse wurde er als 18-Jähriger 1998 EM-Zweiter.


Testfahrer bei Sauber
In der britischen Formel-Renault-2000-Meisterschaft stellte Kimi Räikkönen bald endgültig unter Beweis, dass er ein motorsportliches Ausnahmetalent ist. Insgesamt sieben Mal überquerte er als Erster die Ziellinie und sicherte sich damit in überlegener Weise den Gesamtsieg. So wurde auch Formel 1-Rennstallbesitzer Peter Sauber auf ihn aufmerksam. Obwohl Räikkönen bis dahin erst 23 Autorennen bestritten hatte, setzte Sauber ihn als Testfahrer in der Formel-1 ein und war so begeistert, dass er ihn gleich für die nächste Saison verpflichtete.


Mit einer für sein Alter unglaublichen Gelassenheit ging Kimi Räikkönen dann 2001 an die schwierige Aufgabe heran, seinem Spitznamen "Hot Shoe" auch in der Eliteklasse gerecht zu werden. Dabei beeindruckte er mit großem Selbstbewusstsein und bildete zusammen mit seinem Sauber-Teamkollegen Nick Heidfeld das "Sensations-Duo" der ersten Saisonhälfte. Mit einer Reihe von WM-Punkten machten die beiden das Sauber-Team plötzlich zur vierten Kraft in der Szene, und Räikkönen beendete das erste Grand-Prix-Jahr auf dem beachtlichen zehnten Platz.


Wechsel zu McLaren-Mercedes
Durch seinen Wechsel zu McLaren-Mercedes, wo Mika Häkkinen zurückgetreten war, bekam Kimi Räikkönen bereits im zweiten Jahr die Möglichkeit, in einem Topauto sein Können unter Beweis zu stellen. Im Lauf der Saison kam er immer besser mit dem Auto zurecht, stand insgesamt vier Mal auf dem Siegespodest und beendete die Saison auf Platz sechs. So galt Räikkönen auf Grund seines enormen Potenzials bereits 2003 als ernst zu nehmender Anwärter auf den WM-Titel. Bis zur Jahresmitte konnte er darauf hoffen, jüngster Weltmeister der Geschichte zu werden, lag er doch Kopf an Kopf mit Schumacher und später Montoya an der Spitze des Zwischenklassements - schon beim zweiten Saisonrennen hatte er seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert.


Allerdings reichte es im weiteren Verlauf der Saison zu keinem weiteren Sieg, so dass Räikkönen schließlich "nur" Zweiter wurde. Diesen Erfolg konnte Kimi Räikkönen in der Folgesaison allerdings nicht wiederholen: Nach einer Reihe von technisch bedingten Ausfällen zu Beginn langte es 2004 schließlich nur zu einem 14. Platz. In der aktuellen Wertung belegt Räikkönen nach drei von 19 Rennen mit sieben Punkten Rang 8.

In seiner Freizeit ist Kimi Räikkönen vor allem wintersportlich aktiv: Er spielt Eishockey und fährt Snowboard. Daneben hält er sich beim Joggen, Fahrradfahren, Schwimmen und Fußballspielen fit.

***************************************************

People in Kimi’s Life
Dad: Matti, 49, road builder
Mom: Paula, government office clerk
Brother: Rami; Older by 1 year 10 months; Rally driver in Finland
Wife: Jenni Maria Dahlmann;
- Married since 31nd of July 2004
- Jenni Dahlman
- Miss Finland 2000, Miss Scandinavia 2000;
- Born Oct. 27, 1981. 0.
- 1.78m tall
Boss: Ron Dennis
Teammate: David Coulthard (2002 and 2003), Juan Pablo Montoya (2005 till …)
Manager: Steve Robertson
Physio/Trainer: Mark Arnall
Race Engineer: Mark Slade
Helmet Designer: Uffe Tagstrom
Personal Press Assistant: Kikka Kuosmanen
Mentor: " I haven't got anybody like that. I motivate myself alone"
Close Friend: Mika Hakkinen (When together, they don't talk about F1!)

Education
Qualification: Regular Finnish school system
Favorite Subject: Sports (esp. ice hockey during winter)
Conscription: 12 months compulsary service in Finnish Army
Languages Spoken: Finnish and English

Sports
Hobbies: Snowboarding, jogging, going to the gym, MotoX, ice-hockey, skidoos, jet-ski, golf (learned in England)
Motorsports: Watches almost all motorsports on TV
Favorite Rally Driver: Tommi Mäkinen and Markus Gronholm
Favorite Ice Hockey Team: Espoo, Finland and NHL teams
Favorite Football Team: Finnish National Soccer Team
Best F1 Overtaking Maneuver: Mika Häkkinen overtaking M Schumacher in Spa 2000

Cars
First Road Car: Lada
First Time in an F1 Car: Sauber Test, Mugello "FANTASTIC!!"
Company Cars: Mercedes ML (Switzerland), Mercedes C-Class (Finland) (Sept. 2002) and the Mercedes CLK (Dec. 2002)
Dream Road Car: Mercedes-Benz SLR McLaren

Music
Favorite Band: U2
Favorite Singer: Eminem
Favorite Finnish Band: Bomfunk MC

Food and Drinks
Favorite Food: Chicken, Pasta, Reindeer Meat
Favorite Non-alcoholic Drink: Water, Apple Juice
Favorite Alcoholic Drink: Vodka, Smirnoff Ice

Clothes
Shopping: Doesn't really like clothes-shopping.
Racesuit: Sparco Nomex, loose,full vertical velcro fastenings, no waistbelt
Raceshoes: Silver and black
Ring: Wears a silver one on his left ring finger
Sunglasses: Hugo Boss
Watch: Tag Heuer

Supporters
Fans: "Its nice to have fans and I really like all the support I get!!!"
Website Visits: "Yes for sure."

Money
Salary: $4.5M/year
Net Worth: Approximately $16.3M, ranked 28th in 2003 F1 Rich List
Charity: Donates a lot to charity especially children's charities

Other Stuff
3 Thing to Take on a Desert Island: Lots of food, girlfriend and helicopter.
Ambition Outside Racing: Start a family at some point
Dream Holiday: Carribean
Favorite Country: Finland
Films: Watches a lot of movies. Likes A Knights Tale and Gone In 60 Seconds
Handedness: Right (Writing), Left ((ice-)Hockey)
Ideal Dinner Companion: "Girlfriend, girlfriend and girlfriend!"
McLaren: "I decided on this team because both drivers are given an equal chance and, as one of the top teams, it means you have a chance to win races, and also of course to try and win the championships."
Oversteer: Prefers it.
Pets: a doberman, as a wedding gift
Rest and Relaxation: Going home to Switzerland, spending time with friends and family
Sleeping. Sleeps a lot. Needs to be woken up before qualifying and races
Smoking: Kimi hates it! (But Jenni does)
Tattoo: Black smiling sun on right wrist (Summer 2001)
Yacht: Does not own one; rents
House: Kimi lives in Wollerau, Swiss.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung