The ICEMAN
The ICEMAN
  Startseite
 
  NEWS
 
  Saison 2006
  Saison 2005
  Termine
 
  FORMEL 1
  WM
  Regelment
 
  KIMI
  about the ICEMAN
  Seine Autos
 
  EXTRAS
  Interviews
  Fanfictions
  Autogramme
 
  FOTOS
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  2001
  privat
  Renn-Bilder
 
  LINKS
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/lydi84

Gratis bloggen bei
myblog.de







GP von Australien 6.3.2005

POSITION FAHRER TEAM ZEIT
1 Giancarlo Fisichella Renault F1 1:24.17,336
2 Rubens Barrichello Ferrari + 00.05,553
3 Fernando Alonso Renault F1 + 00.06,712
4 David Coulthard Red Bull Racing + 00.16,131
5 Mark Webber BMW-Williams + 00.16,908
6 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes + 00.35,033
7 Christian Klien Red Bull Racing + 00.38,997
8 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes + 00.39,633
9 Jarno Trulli Toyota + 01.03,108
10 Felipe Massa Sauber-Petronas + 01.04,393
11 Jenson Button BAR-Honda + 1
12 Ralf Schumacher Toyota + 1
13 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 1
14 Takuma Sato BAR-Honda + 2
15 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota + 2
16 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 2
17 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth + 4


GP von Malaysia 20.3.2005


POSITION FAHRER TEAM ZEIT
1 Fernando Alonso Renault F1 1:31.33,736
2 Jarno Trulli Toyota + 00.24,327
3 Nick Heidfeld BMW-Williams + 00.32,188
4 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes + 00.41,631
5 Ralf Schumacher Toyota + 00.51,854
6 David Coulthard Red Bull Racing + 01.12,543
7 Michael Schumacher Ferrari + 01.19,988
8 Christian Klien Red Bull Racing + 01.20,835
9 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes + 01.21,580
10 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
11 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota + 2
12 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 3
13 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 4

SCHNELLSTE RUNDE
Kimi Räikkönen/McLaren-Mercedes Zeit: 01.35,483 in Runde 23


GP von Bahrain 3.4.2005

POSITION FAHRER TEAM ZEIT
1 Fernando Alonso Renault F1 1:29.18,531
2 Jarno Trulli Toyota + 00.13,409
3 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes + 00.32,063
4 Ralf Schumacher Toyota + 00.53,272
5 Pedro de la Rosa McLaren-Mercedes + 01.04,988
6 Mark Webber BMW-Williams + 01.14,701
7 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
8 David Coulthard Red Bull Racing + 1
9 Rubens Barrichello Ferrari + 1
10 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 2
11 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 3
12 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth + 3
13 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 4

Ein Finne auf dem Podest...



GP von San Marino

POSITION FAHRER TEAM ZEIT
1 Fernando Alonso Renault F1 1:27.41,921
2 Michael Schumacher Ferrari + 00.00,215
3 Jenson Button BAR-Honda + 00.10,481
4 Alexander Wurz McLaren-Mercedes + 00.27,554
5 Takuma Sato BAR-Honda + 00.34,783
6 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 01.04,442
7 Jarno Trulli Toyota + 01.10,258
8 Nick Heidfeld BMW-Williams + 01.11,282
9 Mark Webber BMW-Williams + 01.23,297
10 Vitantonio Liuzzi Red Bull Racing + 01.23,764
11 Ralf Schumacher Toyota + 01.35,841
12 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
13 David Coulthard Red Bull Racing + 1
14 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota + 1
15 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 2


AUSFÄLLE
RUNDE FAHRER TEAM AUSFALLGRUND
6 Giancarlo Fisichella Renault F1 Unfall
9 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth Defekte Halbwelle
10 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes Defekte Antriebswelle
19 Rubens Barrichello Ferrari Elektrikproblem
21 Christijan Albers Minardi-Cosworth Getriebeschaden


GP von Spanien 8.5.2005

ERGEBNISSE

POSITION FAHRER
1 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes 1:27.16,830
2 Fernando Alonso Renault F1 + 00.27,652
3 Jarno Trulli Toyota + 00.45,947
4 Ralf Schumacher Toyota + 00.46,719
5 Giancarlo Fisichella Renault F1 + 00.57,936
6 Mark Webber BMW-Williams + 01.08,542
7 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes + 1
8 David Coulthard Red Bull Racing + 1
9 Rubens Barrichello Ferrari + 1
10 Nick Heidfeld BMW-Williams + 1
11 Felipe Massa Sauber-Petronas + 3
12 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 3
13 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota


Räikkönen nicht zu stoppen

Räikkönen, in Imola an der Spitze liegend wegen eines Defekts noch ausgeschieden, war diesmal nicht zu stoppen. Problemlos verteidigte der Pole-Mann am Start seine Führung vor Alonso und Ralf Schumacher und setzte sich danach mühelos vom Rest des Feldes ab. Gut eine Sekunde pro Runde war der Silberpfeil-Pilot im ersten Renndrittel schneller als seine Verfolger. Als er in Runde 25 seinen ersten Boxenstopp einlegte, hatte er seinen Vorsprung bereits auf 24,6 Sekunden ausgebaut; das reichte, um wieder als Erster auf die Strecke zurückzukehren.

Auch bei seinem zweiten Stopp verlor Räikkönen nicht die Führung. Nach 66 Runden und 305,256 km holte er in 1:27:16,839 Stunden den ersten McLaren-Mercedes-Sieg seit dem 29. August 2004 in Belgien. Mit dem 3. Erfolg seiner Karriere verbesserte sich der 27-Jährige in der WM-Wertung auf Platz 3 mit 17 Punkten vor Ralf Schumacher (14). Spitzenreiter Alonso (44) baute seine Führung vor dem Zweiten, Trulli (26), auf 18 Zähler aus. Michael Schumacher hat nach dem 5. WM-Lauf den Anschluss an die Spitze verloren, ist mit 10 Punkten nur noch Siebter. In der Konstrukteurs-Wertung rangiert Renault (58) an der Spitze vor Toyota (40) und McLaren-Mercedes (37). Ferrari (18) ist Fünfter.


GP von Monte Carlo (22.5.2005)


POSITION FAHRER TEAM ZEIT

1 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes 1:45.15,556
2 Nick Heidfeld BMW-Williams + 00.13,877
3 Mark Webber BMW-Williams + 00.18,484
4 Fernando Alonso Renault F1 + 00.36,487
5 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes + 00.36,647
6 Ralf Schumacher Toyota + 00.37,177
7 Michael Schumacher Ferrari + 00.37,223
8 Rubens Barrichello Ferrari + 00.37,570
9 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
10 Jarno Trulli Toyota + 1
11 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 1
12 Giancarlo Fisichella Renault F1 + 1
13 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 3
14 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 5

Die Formel 1 hat einen neuen Dominator: Kimi Räikkönen. Beim 200. GP-Jubiläum von Mercedes in Monaco ließ der Finne den Silber-Stern hell aufleuchten und feierte wie schon beim letzten Rennen in Spanien einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Präzise wie ein Uhrwerk drehte der 'Iceman' in seinem McLaren-Mercedes auf dem anspruchsvollen Stadtkurs von Monte Carlo seine Runden. Obwohl er am Ende deutlich Tempo herausnahm, hatte Räikkönen nach 78 Umläufen im Ziel immer noch 14 Sekunden Vorsprung vor dem Rest des Feldes.

Hinter King-Kimi sicherte sich Nick Heidfeld im BMW-Williams mit Platz 2 vor seinem Teamkollegen Mark Webber die beste GP-Platzierung seiner Karriere. Michael Schumacher erlebte dagegen ein weiteres Fiasko: Mehr als Platz 7 hinter Bruder Ralf im Toyota war für den Ferrari-Star nach einem unglücklichen Auffahrunfall nicht drin. Stallgefährte Rubens Barrichello landete auf Position 8. Erstmals in dieser Saison war Renault-Pilot Fernando Alonso nicht bei der Siegerehrung dabei. Massive Reifenprobleme zum Ende des Rennens kosteten den WM-Spitzenreiter Platz 2. Sieben Runden vor Schluss schob sich erst Heidfeld mit einem tollen Mannöver vor der Hafenschikane an dem Spanier vorbei. Drei Umläufe später verlor Alonso auch noch Platz 3 und rettete sich nur mit viel Mühe und dem hauchdünnen Vorsprung von 0,1 Sekunden vor dem zweiten Silberpfeil-Fahrer Juan Pablo Montoya als Vierter ins Ziel.





GP von Europa 29.5.2005

1 Fernando Alonso Renault F1 1:31.46,648
2 Nick Heidfeld BMW-Williams + 00.16,567
3 Rubens Barrichello Ferrari + 00.18,549
4 David Coulthard Red Bull Racing + 00.31,588
5 Michael Schumacher Ferrari + 00.50,445
6 Giancarlo Fisichella Renault F1 + 00.51,932
7 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes + 00.58,173
8 Jarno Trulli Toyota + 01.11,091
9 Vitantonio Liuzzi Red Bull Racing + 01.11,529
10 Jenson Button BAR-Honda + 01.35,786
11 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes + 1
12 Takuma Sato BAR-Honda + 1
13 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 1
14 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
15 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 1
16 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota + 1
17 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 2
18 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth + 3

Räikkönen bricht der sichere Sieg weg

Nick Heidfelds Traum vom Heimsieg auf dem Nürburgring ist nicht wahr geworden. Nach der ersten Pole Position seiner F1-Karriere war für den BMW-Williams-Pilot nicht mehr drin als Platz 2. Den Sieg beim Großen Preis von Europa machten Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes und Renault-Mann Fernando Alonso untereinander aus: In einem spannenden Finale kostete Räikkönen ein Aufhängungsschaden vier Kilometer vor dem Ziel den fast schon perfekten dritten Erfolg in Folge.

Alonso feierte seinen vierten Saison-Sieg und baute damit seinen Vorsprung in der WM-Wertung vor dem unglücklichen Räikkönen auf 32 Zähler aus. Weiterer Nutznießer des Ausfalls von Räikkönen war Rubens Barrichello. Der Brasilianer erbte Platz 3 und bescherte seinem Ferrari-Team damit zumindest ein kleines Erfolgserlebnis. Michael Schumacher hatte mit dem Kampf an der Spitze wieder einmal nichts zu tun. Nach einem Chaos-Start war der Rekord-Champion auf Rang 14 zurückgefallen, kämpfte sich aber immerhin noch bis auf Rang 5 hinter Red-Bull-Fahrer David Coulthard nach vorne. Ralf Schumacher schied mit seinem Toyota nach einem Fahrfehler in Runde 34 aus. Zu diesem Zeitpunkt hatte Schumi II nach einem Tausch des Frontspoilers aussichtslos auf Rang 14 gelegen.


Ein Reifenwechsel wäre möglich gewesen, doch McLaren-Mercedes setzte alles auf eine Karte. “Ich habe riskiert draußen zu bleiben - und fast hätte es ja auch geklappt“, sagte der ’Iceman’.

KIMI HORROR-CRASH

Quelle: www.sport.de


GP von Kanada 12.6.2005

POSITION FAHRER TEAM ZEIT

1 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes 1:32.09,290
2 Michael Schumacher Ferrari + 00.01,137
3 Rubens Barrichello Ferrari + 00.40,483
4 Felipe Massa Sauber-Petronas + 00.55,139
5 Mark Webber BMW-Williams + 00.55,779
6 Ralf Schumacher Toyota + 1
7 David Coulthard Red Bull Racing + 1
8 Christian Klien Red Bull Racing + 1
9 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 1
10 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 3
11 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 3


SCHNELLSTE RUNDE
Kimi Räikkönen/McLaren-Mercedes Zeit: 01.14,384 in Runde 23


So was wollen wir ÖFTER sehen....*freu wie blöd*


GP USA 19.6.2005

ERGEBNISSE

POSITION FAHRER TEAM ZEIT
1 Michael Schumacher Ferrari 1:29.43,181
2 Rubens Barrichello Ferrari + 00.01,522
3 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 1
4 Narain Karthikeyan Jordan-Toyota + 1
5 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 2
6 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth + 2

"Dies ist ein schlechter Tag für die Formel 1"

Riesen-Eklat beim ersten Saisonsieg für Michael Schumacher beim Grand Prix der USA - aber so richtig mochte sich der Ferrari-Star über seinen 84. Grand-Prix-Erfolg vor Teamkollege Rubens Barrichello nicht freuen. Denn der 9. WM-Lauf im Motorsport-Mekka Indianapolis war eine einzige Farce: Außer dem Ferrari-Duo hatten nur die hoffnungslos unterlegenen Tiago Monteiro und Narain Karthikeyan im Jordan, die am Ende die Plätze 3 und 4 belegten, sowie die Minardi-Piloten Chrsitian Albers und Patrick Friesacher die 73 Runden im schnellsten Nudeltopf der Welt in Angriff genommen.

Die anderen 14 Fahrer mit WM-Spitzenreiter Fernando Alonso an der Spitze fuhren nach der Aufwärmrunde an die Box und stellten ihre Autos ab. Grund: Reifenhersteller Michelin hatte den von ihnen belieferten Teams nahegelegt, aus Sicherheitsgründen nicht anzutreten. Damit hatte das nach dem Horror-Crash von Ralf Schumacher am Freitag ausgebrochene Chaos bei Michelin den Höhepunkt erreicht. Bis kurz vor dem Start war nicht klar, wie sich die Michelin-Teams entscheiden würden. Noch in der Startaufstellung bemühten sich die Teamchefs von Renault, McLaren-Mercedes, BMW-Williams, BAR-Honda, Toyota, Sauber-Petronas und Red Bull Racing um einen Kompromiss - das Ergebnis war eine Riesenblamage für die Königsklasse des Motorsports in Amerika.

GP von Großbritanien 10.7.2005

1 Juan Pablo Montoya McLaren-Mercedes 1:24.29,588
2 Fernando Alonso Renault F1 + 00.02,739
3 Kimi Räikkönen McLaren-Mercedes + 00.14,436
4 Giancarlo Fisichella Renault F1 + 00.17,914
5 Jenson Button BAR-Honda + 00.40,264
6 Michael Schumacher Ferrari + 01.15,322
7 Rubens Barrichello Ferrari + 01.16,567
8 Ralf Schumacher Toyota + 01.19,212
9 Jarno Trulli Toyota + 01.20,851
10 Felipe Massa Sauber-Petronas + 1
11 Mark Webber BMW-Williams + 1
12 Nick Heidfeld BMW-Williams + 1
13 David Coulthard Red Bull Racing + 1
14 Jacques Villeneuve Sauber-Petronas + 1
15 Christian Klien Red Bull Racing + 1
16 Takuma Sato BAR-Honda + 2
17 Tiago Monteiro Jordan-Toyota + 2
18 Christijan Albers Minardi-Cosworth + 3
19 Patrick Friesacher Minardi-Cosworth + 4


SCHNELLSTE RUNDE
Kimi Räikkönen/McLaren-Mercedes Zeit: 01.20,502 in Runde 60


Schumacher wieder abgehängt: Im Moment nicht gut genug

Juan Pablo Montoya hat Silber das Heimspiel in Silverstone vergoldet. Beim Grand Prix von Großbritannien feierte der Kolumbianer seinen ersten Sieg für McLaren-Mercedes und leistete damit auch wichtige Schützenhilfe für seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen. Der Finne, der wie schon beim vergangenen Rennen in Magny-Cours, nach einem Motorwechsel in der Startaufstellung strafversetzt worden war, raste von Platz 12 auf den 3. Podiumsplatz hinter Renault-Pilot Fernando Alonso.

Der WM-Spitzenreiter mied beim 11. WM-Lauf das Risiko. "Ich hätte das Rennen gewinnen können, aber am Ende konnte ich langsamer fahren, denn ich wusste, Kimi ist weit hinter mir", sagte der Spanier, der als Zweiter seinen Vorsprung in der WM-Wertung vor Räikkönen um zwei Punkte auf 26 Zähler ausbaute. Titelverteidiger Michael Schumacher hatte wieder einmal nichts mit dem Rennausgang zu tun. Nach einem völlig verpatzten Qualifying und Startposition 9 landete der in den vergangenen Jahren von Siegen verwöhnte Ferrari-Star hinter dem zweiten Renault-Mann Giancarlo Fisichella und BAR-Honda-Pilot Jenson Button nur auf Platz 6.







Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung